iOrgel

iOrgel 1.5

Virtuelle Spieldose mit vielen Melodien und Editormodus

Die kostenlose App iOrgel bringt eine virtuelle kleine Spieldose auf das iPhone. Für die Drehorgel-Miniatur gibt man entweder eigene Melodien manuell über eine virtuelle Tastatur ein oder lädt fertige Spielstückchen aus der Webseite des Herstellers in das Programm. Ganze Beschreibung lesen

Vorteile

  • gelungener Nostalgie-Faktor
  • viele downloadbare Melodien
  • einfache Bedienung

Nachteile

  • kaum Optionen

Gut
7

Die kostenlose App iOrgel bringt eine virtuelle kleine Spieldose auf das iPhone. Für die Drehorgel-Miniatur gibt man entweder eigene Melodien manuell über eine virtuelle Tastatur ein oder lädt fertige Spielstückchen aus der Webseite des Herstellers in das Programm.

iOrgel zeigt eine metallene Mini-Drehorgel mit einer Drehschraube. Tippt man die Schraube bis zu drei Umdrehungen an, beginnt die Walze zu kreisen und gemäß den eingestanzten Punkten mit der Wiedergabe einer Melodie.

Will man eigene Melodien in iOrgel eingeben, geschieht das über eine virtuelle Klaviertastatur über drei Oktaven. Hier tippt man die einzelnen Tasten mit der Fingerspitze an und speichert das Ergebnis, falls zufriedenstellend, ab. Auch die in die Freeware importierten Lieder lassen sich editieren.

Fazit iOrgel bringt nostalgische und aus den Zeiten analoger Drehorgeln und kleiner Spieldosen bekannte Klänge wie das Brahms-Wiegenlied oder Kinderzimmer-Evergreens auf das Handy. Wer spielerische Musiksoftware mag, gewinnt an dieser kleinen Miniatur-Orgel oder Spieldosenattrappe schnell Gefallen.

iOrgel

Download

iOrgel 1.5